Moderation ist keine Technik, sondern personale Kompetenz

Gute Vorsätze für den Jahresbeginn mit guten Moderationstrainings


Mehr zu allen Moderationstrainings unter Moderation ist alles »

Die schlechte Nachricht vorweg: Ein Seminar macht noch keinen Moderator! Sie gehen ja auch regelmäßig ins Fitness-Studio, oder? Zum Üben und Trainieren.


Die gute Nachricht: Wer einmal erlebt und verstanden hat, dass Moderation keine Technik, sondern personale Kompetenz ist, wird an der richtigen Stelle weiter trainieren!

 

Es ist richtig, dass viele unserer Teilnehmer*innen mit dem Glauben in unsere Moderationsseminare gehen, man müsse nur "die richtigen Methoden" kennen und schon würden aus moderierten Gruppen und Prozessen wahre Kreativ- und Veränderungs-Booster. Diesen Glauben verlieren sie...

 

Weil wir inzwischen aber nicht nur ein Seminar zum Thema "Moderation" anbieten, sondern einen Zyklus aus "Veränderungsmoderation", "Provozieren - aber richtig" und "Veränderung im Verband", sind wir fast schon so etwas wie ein Fitness-Studio für Moderation. Alle drei Seminare ergänzen sich - und es ist egal, wo Sie anfangen.
Und wenn die Termine gar nicht passen, kommen wir auch zu Ihnen in die Organisation. Oder Sie bieten den Teilnehmern Ihrer nächsten Netzwerk-Veranstaltung oder Fachkonferenz mal die Chance zu einem Moderationstraining, wie sie es sicher noch nicht kennen...

Mehr zu allen Moderationstrainings unter Moderation ist alles »

Weil Dünnbrettbohren in der Umweltbildung nicht sein muss

06.02.15 Workshop für alle, die mit Schülern arbeiten oder gern arbeiten möchten

Umweltbildung an Schulen ist zum überwiegenden Teil Dünnbrettbohren. Das ist nicht nur mehr oder minder erfolglos bzw. bleibt weit hinter den eigentlich gesteckten Zielen zurück, sondern es unterfordert auch die Schüler*innen in grandioser Weise. Umweltbildung muss aber weder langweilig noch ergebnislos sein! Das beweist Köpfchen statt Kohle seit 5 Jahren immer wieder auf's Neue. 

In dem von stratum neu entwickelten Workshop der Reihe "Praxisbildung zum Projektlernen für die Umwelt" haben nun alle, die in Umweltprojekten mit Schülern arbeiten oder arbeiten möchten, die Chance, die Erfolgsfaktoren von Köpfchen statt Kohle kennen zu lernen - erfahrungsorientiert und anhand von Modellen, um sich selbst und die Anforderungen an das Projekt- und Aktionslernen besser einschätzen zu können.

Das Besondere an dem Workshop: Sollten Sie sich anschließend für eine Mitarbeit bei Köpfchen statt Kohle interessieren, reden wir miteinander über die Optionen.

Mehr zum Workshop "Lerne Projektlernen für die Umwelt" unter Energieeffizienz »

stratum coacht Absolvent*innen für die Praxis

So viele junge Menschen verlassen heute die Uni und wissen dann, dass sie doch nichts wissen. Oft hilflos und vor allem auf der Suche nach "ich weiß es auch nicht". stratum bietet diesen Absolventen Hilfe, den individuell passenden Weg ins Berufsleben zu finden. Ganz einfach durch ein Praxiscoaching, das für diejenigen gemacht ist, die nicht nur Spaß & Freude an der Arbeit haben, sondern vorallem verwertbare Ergebnisse erzielen wollen. Deshalb halten erfahrungsgemäß immer nur die 5 bis 10% der Interessenten durch, die verstehen, dass nur in ihnen selbst die Veränderung liegt, die sie sich für eine bessere und nachhaltigere Welt wünschen.

 

Wer eine Lernchance für's Leben sucht, kann sich gern bewerben unter Chance Praxiscoaching »

stratum als ergebnisorientierter Energiebildner

Das Projekt Köpfchen statt Kohle setzt die seit mehreren Jahren laufenden Versuche des Bezirksamts Pankow fort, in öffentlichen Gebäuden die Potenziale der Energieeinsparung durch Verhaltensänderungen der Nutzer zu realisieren. Mit Köpfchen statt Kohle hat stratum die bisherige Projektidee innoviert und entwickelt ihre Praxismaßnahmen laufend weiter - stets im Sinne ergebnisorientierter Impacts für die Gesellschaft anstelle üblicher und nur punktuell wirksamer pädagogischer Energiebildungsmaßnahmen.

Die Motivation der Schulen zur Teilnahme an Köpfchen statt Kohle erfolgt nicht mehr primär über finanzielle Anreize (Weitergabe eines Teils der erzielten monetären Einsparungen an die Schulen), sondern durch die Bereitstellung kompetenter Projektbegleitung und Hilfen zur Schulentwicklung sowie die materielle Förderung von besonders innovativen oder engagierten Ansätzen.

Die Überzeugung, dass neben investiven und technischen Maßnahmen vor allem auch das Verhalten und die Kooperation der Nutzer ausschlaggebend für die Energieeffizienz ist, basiert auf heute allgemein anerkannten Erfahrungswerten. stratum macht es Spaß, die Diversität der Akteure von Politik, Verwaltung, Schule und Ingenieurwesen zusammen zu bringen und die "klassischen" Nutzungskonflikte als Chance für Veränderung zu nutzen.

 

Mehr zu Köpfchen statt Kohle erfahren Sie unter Gesellschaftstreiber »

Aber in Berlin, na klar!

stratum-Geschäftsführerin im Interview zum Anlass von 25 Jahre Mauerfall

In diesem Jahr liegt der Fall der Mauer 25 Jahre zurück. Ein Datum, das auch die Stadt des Geschäftssitzes von stratum, Berlin, zum Feieranlass nimmt. Und keine große Feier ohne eine Kampagne. Als inzwischen überzeugte Berlinerin unterstützt diese auch die Geschäftsführerin der stratum GmbH. Das ungekürzte Interview gibt's hier für alle Neugierigen zum Download oder als Flipbook.

 


Unternehmen in Berlin zum Mauerfall
interview_claudia_kerns_stratum.pdf
Adobe Acrobat Dokument [107.1 KB]
Download

 

Mehr zur Mauerfall-Kampagne und den unternehmerischen Unterstützern erfahren Sie bei be Berlin »

stratum's Freund werden

stratum zum Provokateur gemacht

brand eins im Gespräch mit Richard Häusler, Provokateur und Geschäftsführer der stratum GmbH
FluxFM Spreeblick im Gespräch mit Richard Häusler, Provokateur und Geschäftsführer der stratum GmbH