Wir tauschen uns gerne aus.

In der stratum lounge finden regelmäßig Lesungen, Diskussionsrunden, Netzwerktreffen und sonstige Veranstaltungen statt - zu Themen, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten. Informieren Sie sich hier und kommen Sie uns besuchen!



Köpfchen statt Kohle - Bilanz 2016

Am 13.06.2016 um 15:00 Uhr im Rathaus Pankow

Seit 2010 entwickelt der Bezirk Pankow neue Methoden, um in seinen Schulen die Energieeffizienz zu erhöhen und das Raumklima zu verbessern. Dabei werden die Nutzer der Gebäude – Schüler und Lehrkräfte – in einer Weise einbezogen, die auch für die Schule einen erheblichen Mehrwert erzeugt, sowohl pädagogisch als auch für das Schul-Image.

 

Das Programm heißt „Köpfchen statt Kohle“. Es wird in Kooperation von Schulamt, Bauamt und Schulaufsicht gesteuert und von einem externen pädagogischen Dienstleister betreut. Dabei besteht eine enge Kooperation auch mit der technischen Seite des Gebäudemanagements.

 

Auf der Konferenz stellen wir Ihnen das Konzept, die Praxis und die Erfahrungswerte dieses neuartigen Ansatzes vor. Die Veranstaltung wendet sich an Verantwortungsträger und Entscheider in Politik und Verwaltung, im Schulwesen und Bildungsbereich sowie an die interessierte Öffentlichkeit. 

  • Begrüßung und Einführung durch die Bezirksstadträtin für Schule und Sport | Lioba Zürn-Kasztantowicz
  • Was ist das Innovative im Ansatz von „Köpfchen statt Kohle“ und wieso engagiert sich eine Bauverwaltung hier? | Christine Keil
  • Praxis und Ergebnisse von „Köpfchen statt Kohle“ in Pankower Schulen | Richard Häusler
  • Einblicke aus Sicht von Schülern, Lehrkräften und Schulleitungen.

Ausstellung von Postern aus dem Projekt.

 

Seien Sie am 13. Juni (15-17 Uhr) dabei und erleben Sie, wie sich Nachhaltigkeit in unseren Schulen verankern lässt.


Wir empfehlen Ihnen: Melden Sie sich rechtzeitig an!

 

Ort dieser Veranstaltung: Rathaus Pankow, Breite Straße 24a-26, 13187 Berlin (Großer Ratssaal)



Weert Canzler & Andreas Knie: "Digitale Mobilität" – Verabschieden Sie sich von Ihrem Auto

Am 14.09.2016 um 19:00 Uhr in der stratum lounge

Im Zeitalter des Smartphones und der zunehmenden digitalen Vernetzung entstehen endlich die Voraussetzungen für nachhaltige Mobilität. Der Abschied vom privaten Auto steht bevor, ein ganz neues Mobilitätsdenken entsteht. Nicht das einzelne Verkehrsmittel ist uns wichtig, sondern die Verfügbarkeit. Die Automobilindustrie muss radikal umdenken – oder sie verschwindet.

 

Weert Canzler und Andreas Knie, zwei Berliner Wissenschaftler, analysieren in ihrem neu erschienen Buch „Die digitale Mobilitätsrevolution – Vom Ende des Verkehrs, wie wir ihn kannten“ die Vorzeichen einer Entwicklung, die zu einem neuen – nachhaltigen – Mobilitätsparadigma führen könnte.

 

Die digitale Option betrifft alle Bereiche des Verkehrs – das Auto, den ÖPNV, den Fernverkehr, die Stadt und das Land. In einer nachhaltigen Zukunft wird Mobilität wesentlich leichter – ressourcenleichter ebenso wie bedienungsfreundlicher und kundennäher. Wir beschäftigen uns dann nicht mehr mit der Frage, welches Verkehrsmittel wir verwenden, sondern wo der günstigste nächste freie „Slot“ für unsere Mobilität zur Verfügung steht.

 

In unserer Veranstaltung am 14. September stellen Ihnen Weert Canzler und Andreas Knie unsere mobile Zukunft vor und wir diskutieren die Frage, wie sich die Widerstände des alten Systems gegen die Mobilitätsrevolution überwinden lassen.
 
Wir empfehlen Ihnen: Melden Sie sich rechtzeitig an! Wir haben nur eine begrenzte Platzanzahl.



Ralf Utermöhlen: „Was Unternehmer und Manager über Nachhaltigkeit wissen wollen“ … und wie man es ihnen beibringt

Am 08.11.2016 um 19 Uhr in der stratum lounge

Unternehmer und Führungskräfte müssen Meister im Delegieren sein. Deshalb kann man von ihnen nicht verlangen, dass sie über Umweltschutz und Nachhaltigkeit allzu gut Bescheid wissen. Dafür haben sie ihre Berater und Mitarbeiter – und der Rest wird durch Gesetze, Vorschriften und Behörden bestimmt.

 

Ralf Utermöhlen hat Verständnis für Manager und Macher in Unternehmen. Er ist selbst Unternehmer, seit 15 Jahren Vorstand eines Arbeitgeberverbandes und mittlerweile 10 Jahre Mitglied in einem IHK-Präsidium. Er ist für „weniger Staat und mehr Privat“ – und dennoch der festen Überzeugung: Unternehmen brauchen eine Nachhaltigkeitsstrategie in ihrem Geschäftsmodell, wenn sie ernsthaft an ihrer Zukunft interessiert sind.

 

Wie kommt er dazu? Utermöhlen ist seit 25 Jahren in Unternehmen nahezu aller Branchen und Größenordnungen unterwegs, um sie zu Umweltschutz, Arbeitssicherheit, Energie- und Ressourcenmanagement zu beraten und zu auditieren. Er weiß, dass viele Unternehmen unter Nachhaltigkeit nur verstehen, geltende Vorschriften einzuhalten, sich sozial zu engagieren und einen Beitrag zum Umweltschutz auszuweisen.

 

Er weiß aber auch, wie man verantwortliche Manager und Unternehmer für eine Nachhaltigkeit interessieren kann, die mit ihrem Geschäftsmodell zu tun hat. Nämlich mit 14 Prognosen zur gesellschaftlichen Entwicklung, die das Führungspersonal elektrisieren müssten. Wie praktisch, dass Utermöhlen auch zeigen kann, mit welchen Instrumenten ein Unternehmen auf diese Trends reagieren kann, um seine Nachhaltigkeit zu beweisen.

 

Am 08. November stellt Ralf Utermöhlen Ihnen sein Buch mit dem langen Titel „Was jede Führungskraft über Green Economy und nachhaltige Entwicklung wissen sollte“ vor und erklärt, wie Manager den Zugang zur Nachhaltigkeit finden. Das ist für Führungskräfte interessant – und für alle, die Manager für Nachhaltigkeit gewinnen wollen.

 

Wir empfehlen Ihnen: Melden Sie sich rechtzeitig an! Wir haben nur eine begrenzte Platzanzahl.